Discovering the good things in life

Habitica: Mit Gamification Aufgaben und Habits besser verwalten

Aktuell habe ich eine sehr ungewöhnliche Methode, um meine ToDos zu erledigen: Ich setze mir dafür Termine im Kalender. ›Dienstag 20 Uhr, 30 Minuten: Abwasch‹ etwa. Oder ›Samstags: 16 Uhr, eine Stunde Schwedisch lernen‹. Dies ist das bis heute beste System, mir Ziele zu setzen und diese auch gleichzeitig zu erreichen. Dann erzählte mir Falk Ebert von Habitica, das er bereits seit einer Woche gezielt einsetzte.

Habitica ist eine Aufgaben- und Konditionierungs-Plattform mit Gamification-Ansatz: für abgeschlossene Aufgaben oder positives Verhalten bekommt man etwa Goldmünzen oder Erfahrungspunkte. Mit diesen wiederum kann man seinen Spiele-Charakter ausbilden oder ihm eine bessere Ausrüstung kaufen. 

Zuerst legt man Habits, täglich zu erledigende Aufgaben (Dailies) und einmalige Aufgaben an. Sie ordnet man auf einer Skala von einfach bis schwer ein, diese bestimmt nach der Erledigung die Punktanzahl. Zudem gibt es noch die Kategorie Rewards, also etwas, das man sich gönnt. Hierfür bezahlt der User mit Gold, der für erledigte Aufgaben gesammelten Währung. Belohnungen für erledigte Aufgaben, sozusagen.

Mein System sieht dabei wie folgt aus: unter Habits habe ich Aktivitäten zusammengefasst, die mir schwer fallen, ich aber prinzipiell öfter machen möchte. Wo der Planer sagt: Super Sache, aber spontan Handelnde es dann aber aufschiebt oder anders sieht (in Anlehnung an das Buch Nudge, welches ich gerade gelesen habe). Spazieren gehen. Oder gesunde Ernährung. Halte ich mich an meinen eigenen Plan, kann ich mir Belohnungen kaufen oder meinen Charakter weiterentwickeln.

Dailies sind regelmäßige Aufgaben. Schwedisch oder Schach lernen, lesen. Erledige ich sie nicht am vereinbarten Tag, wird meinem Charakter Leben abgezogen. Auch normale ToDos funktionieren nach eben diesem Prinzip.

Habitica könnte die erste Aufgaben-App sein, die ich tatsächlich nutze. Zwar ist optisch noch Verbesserungspotential gegeben, aber die Funktionen scheinen durchdacht und sinnvoll. Es macht Spaß, die App zu öffnen, Dinge abzuhaken, Neue aufzunehmen und… Oh, gerade ist mein Zombie-Ticker geschlüpft — um den muss ich mich jetzt kümmern.

Standard

One thought on “Habitica: Mit Gamification Aufgaben und Habits besser verwalten

  1. Pingback: Mein Neustart beim Thema ToDo-App

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>