Rezension

“Grains of the golden sand”

I stand amid the roar
Of a surf-tormented shore,
And I hold within my hand
Grains of the golden sand-
How few! yet how they creep
Through my fingers to the deep,
While I weep- while I weep!
O God! can I not grasp
Them with a tighter clasp?
O God! can I not save
One from the pitiless wave?
Is all that we see or seem
But a dream within a dream?

Edgar Allen Poe ist mit weitem Abstand mein Lieblingsdichter geworden, seit ich im letzten Jahr dieses kleine (aber gute!) Buch mit einer Gedichtesammlung von ihm gefunden und gekauft habe: 1,75 Euro ohne Versandkosten. Sind die wichtigsten und schönsten Gedichte drin. Natürlich auch “The Raven” – ich bin nach wie vor jedes Mal begeistert, wenn ich es lese (oder mir vorlesen lasse).

Der obige Teil gehört übrigens zu “Dream Within A Dream”. Wird noch großartiger, wenn man versucht, für die Sandkörner, die man vor den Wellen nicht retten kann, eigene Interpretationen zu finden….

Standard

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>